Aktuelles

> Newsarchiv


>> Kontakt>> Presse>> Impressumagb>> AGB>> Sitemap

Hier finden Sie alles über den Ratgeber: "Essen Sie sich schlank!"...

Köstliche Speisen, die Sie dauerhaft schlank machen...

 
Kalorien und Abnehmen 25.02.2008

 

Kalorien und Abnehmen

 Das Frühjahr ist die Zeit, in der unzählige Zeitschriften sich wieder dem Thema „Abnehmen“ widmen. Dabei spielen „Kalorien“ und wie man diese am besten reduziert und „einspart“ eine zentrale Rolle.

Die Behauptung, um abzunehmen müssten Kalorien „eingespart“ werden, ist leider ebenso weit verbreitet wie falsch.

Sie berücksichtigt nicht, dass der menschliche Organismus sein Gewicht sehr gut über einen Hunger/Sättigungsmechanismus steuert und - unter normalen Bedingungen - konstant hält. Erst durch falsche – nicht-stoffwechselgerechte - Ernährung wird dieser Mechanismus außer Kraft gesetzt.

Dazu kommt, dass Abnehmen mittels Kalorienreduktion unweigerlich zum „Jo-Jo-Effekt“ führt, weil die Ursache der Gewichtszunahme - falsche Ernährung und die damit verbundene Überproduktion von Insulin - nicht beseitigt wird.

Jede „Hungerkur“ muss irgendwann beendet werden - danach ist das ursprüngliche Gewicht bald wieder erreicht, häufig sogar ein höheres Gewicht als vorher.

Mit einer Ernährungsumstellung auf stoffwechselgerechte Ernährung normalisieren sich die Verhältnisse und der menschliche Körper steuert wieder auf sein „Normalgewicht“ hin - er baut überflüssiges Fett ab, indem er über den Hunger/Sättigungsmechanismus die Kalorienaufnahme steuert. Bei dieser Vorgangsweise nimmt man auf gesunde Weise ab, ohne zu Hungern!

Ein wichtiger  Tipp:
 
Essen Sie   l   a   n   g   s   a   m!   Geben Sie Ihrem Körper die Zeit, die er braucht, um zu registrieren: „Das ist genug!“ und Ihnen das Gefühl zu vermitteln: „Ich bin satt!“.

Legen Sie das Besteck nach jedem Bissen aus der Hand, und kauen Sie jeden Bissen ausreichend, bevor sie ihn schlucken. Spüren sie dem Geschmack jedes Bissens nach! Erst danach nehmen Sie das Besteck wieder in die Hand und den nächsten Bissen in den Mund.

Dadurch, dass sie dem Geschmack des Essens länger Aufmerksamkeit schenken, stellt sich das Sättigungsgefühl rechtzeitig ein, und es wird der Genuss verlängert.


< zurück

© S&G Verlag 2005/2006