Aktuelles

> Newsarchiv


>> Kontakt>> Presse>> Impressumagb>> AGB>> Sitemap

Hier finden Sie alles über den Ratgeber: "Essen Sie sich schlank!"...

Köstliche Speisen, die Sie dauerhaft schlank machen...

 
Stärkung der Hirnleistung im Alter durch Omega-3-Fettsäuren 03.03.2008

 

Mit Omega-3-Fettsäuren gegen Alzheimer

Wissenschaftler vermuten schon länger, dass die im Fisch enthaltenen Omega-3-Fettsäuren Alzheimer vorbeugen können. Den Beweis lieferte jetzt der Medizinprofessor Dr. Greg Cole von der Universität von Kalifornien. Bei Alzheimerpatienten verkleben und schädigen Eiweißklumpen, so genannte Plaques, die Gehirnzellen. Cole zeigte, dass Omega-3-Fettsäuren die Produktion eines Proteins erhöhen, das die Plaques zerstören kann.

Omega-3-Fettsäuren können Sie vor allem über Lachs, Makrelen und Hering oder auch als Nahrungsergänzungsmittel zu sich zu nehmen.

Alzheimer: EU-Projekt mit Omega-3 Fettsäuren startet

Das fünfjährige Projekt LipiDiDiet - es wird von der EU mit 8 Mio € gefördert - will auf der Basis von Omega-3 Fetten (etwa aus Fischen) Nahrungsmittel entwickeln, die das Risiko einer Alzheimer-Erkrankung verringern. (Beginn: Dezember 2007)

Einige Fette können das Risiko vermindern, an Alzheimer zu erkranken. Als zentrales Molekül bei Alzheimer wird Amyloid Beta 42 angesehen - eine übermäßige Produktion dieses Eiweißstoffes führt zu besonders frühem Auftreten der Krankheit. In Zellkultur und Mausversuchen konnte bereits die Produktion von Amyloid Beta 42 dadurch verringert werden, indem die Omega-3 Fettsäure DHA gegeben wurde. DHA wird vor allem im Gehirn benötigt - das menschliche Gehirn besteht zu einem großen Teil aus DHA. Von DHA erhofft man sich auch Wirkungen auf die neuronale Leistungsfähigkeit sowie entzündliche, oxidative und andere Prozesse. LipiDiDiet beschäftigt sich entsprechend nicht nur mit der Alzheimer-Prävention, sondern auch mit der Protektion und Stärkung der Hirnleistung im Alter allgemein.

 

LipiDiDiet ist an der Medizin-Uni des Saarlandes in Homburg angesiedelt. Das Team steht unter der Leitung von Tobias Hartmann und umfasst 16 Forschergruppen der Universitäten von Amsterdam, Bonn, Götebörg, Kuopio, Nijmegen, Prague, Stockholm, Szeged, Tel Aviv sowie Royal Numico und EURICE.


< zurück

© S&G Verlag 2005/2006