Aktuelles

> Newsarchiv


>> Kontakt>> Presse>> Impressumagb>> AGB>> Sitemap

Hier finden Sie alles über den Ratgeber: "Essen Sie sich schlank!"...

Köstliche Speisen, die Sie dauerhaft schlank machen...

 
Frühling – Zeit, etwas für sich selbst zu tun! 04.05.2008

Unser unterbewusstes Verhalten und unser unterbewussten Programme sind eng mit unserem Selbstbild verknüpft.
Wenn wir uns nicht gut fühlen, dann lassen wir das häufig an uns selbst aus. Eine Form davon ist, zu viel zu essen – und zwar zu viel vom Falschen!
Dieses Handeln ist nicht unbedingt bewusst. Es ist nur einfach so, dass die Art, in der wir uns selbst behandeln, automatisch widerspiegelt, wie sehr wir uns selbst zu einem bestimmten Zeitpunkt mögen.

Es ist also von erstrangiger Bedeutung, dass wir alles daran setzen, auf unsere Stimmung einzuwirken und unsere Gedanken positiv zu halten.
 
Es ist ein ganz natürliches und verständliches Bedürfnis, dass Menschen schlank sein, gut aussehen und sich wohl fühlen wollen.
Aus der Psychologie wissen wir, dass schlanke Menschen mehr Erfolg im Berufsleben und beim anderen Geschlecht haben.
Schlank sein wird verbunden mit Energie, Lebensfreude, Tatkraft und Beweglichkeit.
Dies alles erreichen Sie mit der stoffwechselgerechten Ernährung.
 
Wir möchten Sie daher ermutigen, sich wieder auf die Grundprinzipien dieser Form der „Selbstunterstützung“ zu besinnen.
Auch um gegen die Frühjahrsmüdigkeit anzugehen, ist diese energiebringende Ernährung besonders wichtig.
Nicht zuletzt hilft Ihnen stoffwechselgerechte Ernährung Stress vorzubeugen!
Gerade das Frühjahr bietet mit viel frischem Gemüse eine gute Chance, genussreich abzunehmen bzw. sich genussreich stoffwechselgerecht zu ernähren.
Als kleinen Motivationsschub soll Ihnen nachstehendes Rezept dienen:
Spargelragout (Für 2 Personen)
je ½ kg grünen und weißen Spargel
 
100 ml Schlagobers (gibt es auch laktosefrei!)
2 Esslöffel Butter
Flüssigsüßstoff
1 Bund Schnittlauch
 
Schälen Sie den Spargel sorgfältig und schneiden Sie die Enden großzügig ab.
Schneiden Sie die weißen Spargelstangen - bis auf die Köpfe - schräg in feine Scheiben. Vom grünen Spargel schneiden Sie die Köpfe ab und den Rest in etwa fünf Zentimeter lange Stücke. Halbieren Sie diese. Schneiden Sie dann noch eine Schalotte sehr feinwürfelig.
Bringen Sie nun einen Liter Salzwasser zum Kochen und geben einen kräftigen Schuss Flüssigsüßstoff hinein. Zuerst lassen Sie die Köpfe vom weißen Spargel drei bis vier Minuten darin garen, dann geben Sie die Köpfe vom grünen Spargel dazu.
Nach weiteren drei Minuten alle Spargelköpfe aus dem Wasser nehmen und sofort in Eiswasser abkühlen.
In einer Pfanne erhitzen Sie jetzt einen Esslöffel voll Butter. Darin dünsten Sie die Schalottenwürfel an. Geben Sie die Scheiben vom weißen Spargel dazu, und dünsten diese mit.
Danach geben Sie den grünen Spargel kurz mit dazu, heben ihn drunter und gießen 100 ml vom Wasser, in dem Sie die Spargelköpfe gekocht haben, dazu — lassen Sie den Spargel jetzt noch ein wenig dünsten.
Die Spargelstückchen sollen noch Biss haben!
Geben Sie noch etwas Butter unter den Spargel und ein paar Tropfen Zitrone darüber. Würzen Sie nach Belieben mit Salz und Pfeffer.
Streuen Sie gehackten Schnittlauch darüber.
Nun schlagen Sie 100 ml eiskalten Schlagobers steif.
Ziehen Sie davon zwei Esslöffel unter das Spargelragout.
Tipp: Teller vorwärmen!


< zurück

© S&G Verlag 2005/2006